Komplettsystem, nur welches?

Harte Ware im PC.

Moderatoren: tobi, dani

Benutzeravatar
dani
PCCP Master
PCCP Master
Beiträge: 1741
Registriert: Di Mär 23, 2004 8:31 am
Wohnort: Berndorf
Kontaktdaten:

Komplettsystem, nur welches?

Beitragvon dani » Di Feb 22, 2005 8:42 am

Ich brauche einen neuen PC, weil mir der alte zu lahm wird.

Jetzt frag ich mich, was ich mir kaufen soll. Ich will mir die Kiste nicht selbst zusammen stellen, also ein Komplettsystem. Nur ist die Frage: welche Features, welcher Händler?

Hat da wer Erfahrungen? Ich steh nämlich vor ein paar Entscheidungen wie: AMD / Intel , 64 Bit/32 Bit, PCI-E oder AGP, Socket 939 oder 754 (bei Athlon 64).

Ich brauch auf alle Fälle eine stabile Kiste, auf der ich neben einem Linux auch unter XP die aktuellen Spiele halbwegs vernünftig spielen kann. Ausgeben will ich maximal 1000 €.

Macht z.B. ein DELL Sinn, oder kriegt man die selbe Leistung günstiger auch?


PS: Leider ist mir der zu teuer: http://www.apple.com/de/powermac/specs.html
"Es gibt kein Bier auf Hawaii"
- Paul Kuhn

Benutzeravatar
nhevms24
Jungschwanz
Jungschwanz
Beiträge: 9
Registriert: Mo Jan 03, 2005 1:10 pm
Wohnort: Mondsee
Kontaktdaten:

Beitragvon nhevms24 » Mi Feb 23, 2005 11:05 am

hi dani

du kannst ja mal bei uns in der firma den einkauf fragen! die haben immer ganz tolle angebote hp rechner (hr.vojtechovsky ) hat da einen ganz guten draht. fragen kost ja nix :-) oder du fragst mal den truc pham der hat auch gute händler der stellt dir auch alles zusammen was du brauchst is a kleiner freak 8O

lg
;-) norbert

Benutzeravatar
HPK
Forum Ruler
Forum Ruler
Beiträge: 624
Registriert: Di Mär 30, 2004 6:37 pm
Wohnort: Perwang
Kontaktdaten:

Beitragvon HPK » Mi Feb 23, 2005 11:51 am

DELL ist zur Zeit kaum teurer als andere Markengeräte. Gestern z.B. wieder einen um €1100 bestellt (inkl. Flat-Screen und Office 2003 Basic).

Habe schon einige Rechner bei Dell bestellt und hatte bis Dato noch nie Probleme (ob bei der Performance oder in der Qualität).

Ein Nachteil von Dell ist aber, dass die nur Intel-Prozessoren verkaufen.
The trouble with programmers is that you can never tell what a programmer is doing until it’s too late.

Benutzeravatar
flocksi
Newbie
Newbie
Beiträge: 60
Registriert: Di Mär 23, 2004 2:27 pm
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon flocksi » Mi Feb 23, 2005 2:51 pm

DELL ist momentan sicher super.
würd ich mir aber nicht kaufen, weil keine AMD 64 bit prozessoren möglich sind.
und wenn ich mir momentan einen rechner zulege, auf jeden fall 64 bit.
grund, warum jetzt noch alte architektur kaufen, wenns die neue schon gibt?!
Florian Eidenhammer
"There are only 10 types of people in the world:
Those who understand binary and those who don't"

Benutzeravatar
mugsy
Forum Addict
Forum Addict
Beiträge: 444
Registriert: Mi Mär 24, 2004 1:53 pm
Wohnort: Mattsee
Kontaktdaten:

Beitragvon mugsy » Do Feb 24, 2005 10:51 am

@flocksi: weil die alte technologie sich schon bewährt hat und "stabil" läuft. weiß leider nicht, wie das mit den 64-bit dingern so ist.
Was soll man von einem Land halten, das in der "World Series" nur mit sich selbst spielt? (Kai Krause)

PCCP Youth International Sieger (5/2010)
PCCP Cup Vol. XVI Sieger
PCCP Cup Vol. XXI Sieger (8/2012 1. Garnitur)

Benutzeravatar
dani
PCCP Master
PCCP Master
Beiträge: 1741
Registriert: Di Mär 23, 2004 8:31 am
Wohnort: Berndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dani » Do Feb 24, 2005 10:53 am

bisschen OT: Powermac G5 ist auch 64 Bit, gibts aber schon ein weilchen.
"Es gibt kein Bier auf Hawaii"
- Paul Kuhn

Benutzeravatar
dani
PCCP Master
PCCP Master
Beiträge: 1741
Registriert: Di Mär 23, 2004 8:31 am
Wohnort: Berndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dani » Do Feb 24, 2005 1:00 pm

Danke erstmal für die Antworten!

Bei Dell ärgert mich ein wenig, dass ich mir ein Windows und ein Office (oder Works) dazukaufen muss. Win Lizenz habe ich eine, Office verwende ich am Mac.

Und rein aus diesem Zwang von Wintel + Office werd ich mir wohl keinen Dell kaufen.

Vielleicht vergiss ich aber das mit dem Spielen am PC, dann brauch ich nicht immer so eine Mörder-x86 Kiste, ausserdem könnte ich mich dann privat wirklich vom Windows komplett lösen (diese Gedanke hat was!)
"Es gibt kein Bier auf Hawaii"
- Paul Kuhn

Benutzeravatar
tobi
PCCP Master
PCCP Master
Beiträge: 2774
Registriert: Di Mär 23, 2004 9:40 am
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Kauf eines Labtops

Beitragvon tobi » Mo Feb 28, 2005 12:30 pm

Hallo, ich möchte Elisabeth einen Laptop aussuchen helfen und da stellt sich für mich natürlich die Frage welchen.

Folgende Anforderungen sind zu Erfüllen:
- er muss gut zum Schreiben der Diplomarbeit funktionieren, also mit einer großen Anzahl Seiten zurecht kommen
- sollte kein Spiele-PC sein und nur für Desktop Anwendungen optimiert sein
- am besten geräuscharm

Wer hat Erfahrung was Laptops betrifft und kann mir eine Empfehlung geben (bitte nicht zu teuer) - ich kenne mich leider null aus!
Hattrick Hall-of-Fame
20.02.2008: PCCP Mastaaaahs Erste - Austria Salzburg 1933 Erste 2:1
26.09.2007: PCCP Mastaaaahs Reserve - Austria Salzburg 1933 Reserve 7:0
5-fach PCCP Hattrick Cup Titelträger
Talentschmiede für U20-Spieler

Benutzeravatar
dani
PCCP Master
PCCP Master
Beiträge: 1741
Registriert: Di Mär 23, 2004 8:31 am
Wohnort: Berndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dani » Mo Feb 28, 2005 12:45 pm

Wennst keine Spiele brauchst --> Apple Powerbook, obwohl für einen Normalanwender ein iBook auch reichen würde.

Geräuscharm trifft sicher zu, ist optimiert für Desktop Anwendungen, MS Office gibts auch für den Mac (das ist aber besser als das am PC).
http://www.apple.com/de/ibook/

Wenns trotzdem eine x86/Win - Kiste sein soll, ich hab ein hp compaq nx7010 notebook, das kann ich sehr empfehlen. Stabil, flott, guter Bildschirm, sehr leise.

Ausserdem würd ich bei einer x86 Kiste unbedingt drauf achten, dass ein Centrino Prozessor drin ist (Akkulaufzeit, Hitze top)
"Es gibt kein Bier auf Hawaii"
- Paul Kuhn

Benutzeravatar
HPK
Forum Ruler
Forum Ruler
Beiträge: 624
Registriert: Di Mär 30, 2004 6:37 pm
Wohnort: Perwang
Kontaktdaten:

Beitragvon HPK » Mo Feb 28, 2005 1:40 pm

Also ich würde mir auf jeden Fall KEINEN Acer mehr kaufen.

Ich würde ja wieder mal DELL empfehlen, aber die sind im Forum nicht unbedingt so beliebt (jetzt sicher noch weniger, nachdem der Deal mit AMD entgültig geplatzt ist).

Sehr gut hat mir in letzter Zeit Toshiba gefallen. Die sind richtig schnell!

Wegen Spieletauglich: In Zeiten von .NET sollte die Grafikkarte auch ganz gut sein (ich sag' nur GDI+ - und alle .NET-Programme verwenden GDI+).
The trouble with programmers is that you can never tell what a programmer is doing until it’s too late.

Benutzeravatar
flocksi
Newbie
Newbie
Beiträge: 60
Registriert: Di Mär 23, 2004 2:27 pm
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon flocksi » Mo Feb 28, 2005 4:49 pm

also ibook ist super und billig 1000€, hat aber ein 12" display, dafür extrem leise, glaub 4 stunden betrieb ohne netzteil. und natürlich geschmacksache.

eher nicht: acer, gericom (sowieso ned), sony

gut dürften sein: asus, ibm (wer sichs leisten kann), hp-compaq (hab ich selbst, wahnsinns display und sonst auch sehr gut), toshiba

auf jeden fall einen mit mobile cpu, bei den billig laptops ist oft eine desktop cpu drin.

ganz wichtig!!! vor dem kauf irgendwo (saturn, mediamarkt,...) die tastatur probieren ob sie den eigenen ansprüchen entspricht!!!
Florian Eidenhammer

"There are only 10 types of people in the world:

Those who understand binary and those who don't"

Benutzeravatar
dani
PCCP Master
PCCP Master
Beiträge: 1741
Registriert: Di Mär 23, 2004 8:31 am
Wohnort: Berndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dani » Mo Feb 28, 2005 8:58 pm

flocksi hat geschrieben:also ibook ist super und billig 1000€, hat aber ein 12" display, dafür extrem leise, glaub 4 stunden betrieb ohne netzteil. und natürlich geschmacksache.

ibook gibts auch mit 14"
"Es gibt kein Bier auf Hawaii"
- Paul Kuhn

Benutzeravatar
dani
PCCP Master
PCCP Master
Beiträge: 1741
Registriert: Di Mär 23, 2004 8:31 am
Wohnort: Berndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dani » Fr Mär 04, 2005 8:44 am

Sodala, ich hab mich jetzt entschieden KEINEN PC mehr für Spiele zu kaufen, dass man da am techn. Stand der Dinge bleibt, um aktuelle Spiele vernünftig zu spielen, kostet mir einfach zu viel.

Ich hab mir einen Nintendo Gamecube gekauft, mit 2 Controllern, Bongocontroller, Speicherkarte + 3 Spielen bin ich da auf zirka 250 € gekommen. Und da kann ich noch viele Spiele kaufen, bis ich bei den 1000 € für den SpielePC bin.

Zum Arbeiten hab ich sowieso den MAC.
"Es gibt kein Bier auf Hawaii"
- Paul Kuhn


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast